top of page

Irlands Attraktionen - Ausflugstipp Russborough House and Parklands

Irland, Wicklow Mountains, Russborough House

Historische Häuser und wunderschöne Gärten in Irlands Osten, die man nicht verpassen sollte - heute: Russborough House and Parklands in der Grafschaft Wicklow


Ob "Bridgerton", "Downton Abbey" oder "The Crown" historische Dramaserien erfreuen sich großer Beliebtheit. Spannende Handlung und prächtige Kostüme, vor allem aber malerische Landgüter und Herrenhäuser. Wer möchte nicht auch einmal in beeindruckender Kulisse lustwandeln, durch herrliche Gärten flanieren und einen Eindruck davon bekommen, in welch malerischer Umgebung die Adelsfamilien lebten. Irlands Osten, häufig nicht weit von Dublin, hat solche beeindruckenden Orte zu bieten. In einer kleinen Serie möchte ich Euch diese Anwesen und ihre Geschichte vorstellen.

Irland, Wicklow, Russborough House um 1826
Russborough House 1826

Das palladianische Herrenhaus von Russborough House and Parklands ist ein wunderschöner Auftakt für jeden Ausflug zu den herrschaftlichen "großen Häusern" wie sie im Englischen genannt werden. Die fast 300 Jahre alten, authentischen Stuckarbeiten und Möbel machen Russborough zu einem der schönsten Herrenhäuser, die heute in Irland zu besichtigen sind, umgeben von 200 Hektar malerischer Parklandschaft, die sich durch die Landschaft von Wicklow schlängelt.


Ikea gab's noch nicht - gar nicht so einfach, ein Haus einzurichten ...


Irland, Russborough Porträt von Joseph Leeson, 1. Viscount Russborough
Joseph Leeson, 1. Viscount Russborough

Russborough House wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut, um die vom 1. Earl of Milltown zusammengetragenen Kunstschätze auszustellen. Als die Bauarbeiten beginnen, begibt sich Joseph Leeson auf eine "Grand Tour", um die schönsten Kunstwerke und Schätze für sein Haus zu finden. Das Schiff, das Josephs Schätze transportiert, wird jedoch von den Franzosen gekapert und kommt nie in Irland an. Unbeirrt sticht Joseph Leeson mit seinem Sohn und seinem Neffen erneut in See, um weitere schöne Kunstwerke, Statuen und Möbel zu sammeln.

Sein klassisches Design, die perfekte Größe, die architektonischen Details und die exquisite Dekoration machen dieses palladianische Juwel zu einem der schönsten georgianischen Häuser in Irland. Ursprünglich ist es für Joseph Leeson erbaut worden. Leeson hatte von seinem Vater eine beträchtliche Geldsumme geerbt und war Inhaber eines erfolgreichen Brauereigeschäfts. Er beauftragte den bedeutenden deutschen Architekten Richard Cassels mit dem Entwurf eines der schönsten Herrenhäuser Irlands. Cassels war durch seine Arbeiten an Powerscourt, Carton House und Leinster House in Dublin berühmt geworden.

Abgesehen von einer kurzen Besetzung durch die Britische Armee um 1800 blieb das Haus über sechs Generationen im Besitz der Familie Milltown. Nach dem Tod des kinderlosen 7. Earls, 1891, gingen Einrichtung und Kunstsammlung der Milltowns fast komplett an die National Gallery of Ireland, wo sie heute im Milltown Wing präsentiert werden.


1915 erbte Sir Edmund Turton, ein Neffe des letzten Earl of Milltown das Anwesen. 16 Jahre später verkaufte dessen Familie Russborough House für £ 9.000 an Denis und Maeb Daly, die dort bis Anfang der 1950er-Jahre mit ihren Töchtern und bis zu 18 Angestellten wohnten.

Sir Alfred Lane Beit, 2. Baronet, und dessen Gattin Clementine, Lady Beit, wurden durch eine Verkaufsanzeige in der Zeitschrift Country Life auf Russborough House aufmerksam. Sie erwarben das Anwesen im Jahr 1952, da ihr voriger Wohnsitz in London nicht genug Platz für ihre umfangreiche Kunst- und Antiquitätensammlung bot. Das Paar gehörte zur Europäischen „High Society“ und pflegte Freundschaften zu berühmten Persönlichkeiten wie Jackie Kennedy oder Rex Harrison. Sir Alfred Lane Beit, 2. Baronet, war Abgeordneter des britischen Unterhauses und betätigte sich unter anderem als Fotograf und Pilot.


Wie sich die IRA mit Russborough House finanzieren wollte ...


Porträt von Alfred Beit, Hamburger Bankier, 1905, Irland
Alfred Beit, Hamburger Bankier und Diamantenmagnat, 1905

Die Familie Beit machte ihr Vermögen im Bergbau in Afrika. Sir Alfreds Onkel war Mitbegründer der berühmten DeBeers Diamond Mining Company. Alfred und seine Frau Lady Clementine schmücken die Wände von Russborough mit Werken von Goya, Velázquez, Vermeer und Rubens. Zum Leidwesen der Beits wird ihre Sammlung international bekannt. Das hat Folgen: 1974 bricht eine IRA-Bande unter der Führung von Rose Dugdale (eine reiche englische ehemalige Debütantin und Gesellschaftsdame) in Russborough ein, fesselt die Beits und überfällt sie. Die Bande stiehlt sechzehn Gemälde. Glücklicherweise werden alle Kunstschätze wiedergefunden, als die Gardai ein Haus in West Cork stürmt, das Rose gemietet hatte. Es ist jene feine Dame Rose, die auch 1975 im unscheinbaren Monasterin an dieser Entführung beteiligt war.

1986 gerät das Haus erneut ins Visier des berüchtigten Dubliner Kriminellen Martin Cahill (bekannt als "General"). Im Auftrag einer loyalistischen paramilitärischen Bande stiehlt er eine Reihe von Gemälden. Die meisten werden wiedergefunden, doch leider sind einige irreparabel beschädigt. 1998 drehte John Boorman (der fast 20 Jahre lang in Irland gelebt hatte) einen biografischen Film mit dem Titel The General (Der General), in dem Brendan Gleeson die Rolle des Cahill spielte. Der Film gewann den Preis für die beste Regie bei den Filmfestspielen in Cannes. Der Film basiert auf einem Buch des irischen Kriminaljournalisten Paul Williams, der auch Krimiredakteur der irischen Boulevardzeitung Sunday World war. Bei Boorman selbst brach Cahill ebenfalls ein und stahl die goldene Schallplatte, die Boorman für den Soundtrack zu Deliverance gewonnen hatte. Dieser Vorfall wird im Film geschildert.


Von Schenkungen und Einbrüchen


1988 schenken die Beits den größten Teil ihrer Sammlung der National Gallery zur Aufbewahrung, was sie jedoch nicht vor weiteren Einbrüchen in den Jahren 2001 und 2002 bewahrt, wobei glücklicherweise jedes Mal alle Gemälde wiedergefunden werden. Die der National Gallery geschenkten Gemälde sind noch immer im Beit-Flügel zu sehen.

Sir Alfred stirbt 1994 in Dublin, und Lady Beit lebte bis zu ihrem Tod im Jahr 2005 in Russborough.

Heute ist Russborough ein wunderbarer Ort für einen Besuch. Neben dem atemberaubenden Haus und der Kunst können Sie auch die wunderschönen Gärten und Parkanlagen genießen. Die Parklandschaft um Russborough wurde im Stil des 18. Jahrhunderts angelegt, wobei die ursprünglichen Elemente des Anwesens wie ein ummauerter Garten, ein Eishaus, ein Kalkbrennofen, ein großer Eingangsbogen, Feldobelisken und Terrassen noch erhalten sind.

Im Jahr 1978 öffnete Sir Alfred Beit das Haus für Führungen, und seither wurden über eine Million Besucher gezählt. Das wunderschön gepflegte und aufwendig eingerichtete Haus beherbergt feine Möbel, Wandteppiche, Teppiche, Porzellan, Silber und einen Großteil der Beit-Gemäldesammlung. Es hat auch schöne Decken, Stuckarbeiten und eine schöne Mahagonitreppe.


Irland, Wicklow, Russborough House and Parklands, das Labyrinth

Der Grund dafür, dass Russborough House in Blessington in vielen Reiseführern über die besten Ausflugsziele in Wicklow ganz oben steht, ist die Menge an Attraktionen, die es zu bieten hat.


Perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie


Russborough ist zu Recht für seine Geschichte, Schönheit und kulturelle Bedeutung bekannt. Aber es hat noch so viel mehr zu bieten, was es zu einem perfekten Ausflugsziel für die ganze Familie macht.

Irland, Wicklow, Russborough House and Parklands, spielplatz

Der Spielplatz wurde von der Irish Times zu einem der besten Spielplätze des Landes gewählt. Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren finden hier die passenden Geräte und Kletterbereiche für jede Menge Spiel und Spaß. Daneben findet sich hier ein Abenteuerbereich im Freien sowie das Nationale Greifvogelzentrum, ein Hof des Kunsthandwerks und vieles mehr. Es gibt eine Picknickarea, Toiletten, einen Shop


und ein Café. Darüberhinaus bieten die 200 Hektar Park, Wege, Seen und Wälder.

Man kann sich in dem 2000 Meter langen Buchenhecken-Labyrinth auf dem Gelände verirren. Keine Sorge, das Zentrum ist mit einer Statue markiert, das hilft, um sich zu orientieren. Anschließend mag man vielleicht dem Feenpfad folgen, um das Versteck des Feenvolks zu finden.


Weitere Aktivitäten für Familien

Die Schäferhundvorführungen in Russborough House sind sehr beliebt. Der renommierte Schäferhundeführer Michael Crowe gibt einen Einblick in das ländliche Leben auf dem Bauernhof und demonstriert die Geschicklichkeit und Intelligenz der Border Collies beim Hüten der Schafe.


Irland, Wicklow, Russborough House and Parklands, das Hippodrom

Es gibt auch ein 150 Jahre altes "Hippodrom", in dem in den vergangenen Jahrhunderten Pferde trainiert wurden. Eine Reihe von Handwerksbetrieben sind zu verschiedenen Zeiten geöffnet, darunter ein Schmied mit funktionierender Schmiede und ein Weber mit funktionierenden Webstühlen. Auch ein Drechsler und ein Silberschmied zeigen, wie diese alten Handwerke heute noch ausgeführt werden.

Irland, Wicklow, Russborough House and Parklands, die Karte

Hier eine Karte von Russborough House und den Gärten. Vielleicht begegnen Sie bei Ihren Erkundungen Schwänen, Füchsen, Eichhörnchen, Hasen und Kaninchen. Hunde sind in Russborough (angeleint!) willkommen und finden im Innenhof immer einen Wassernapf vor. Mit der Audioguide-App von Smartify kann man ganz tief in die Geschichte dieses Anwesens eintauchen. Wer das Labyrinth von Russborough House & Park erkunden möchte, besorgt sich an der Rezeption am Haupteingang eine Wertmarke und eine Karte. Wertmarken für das Labyrinth sind als Teil des Outdoor-Familientickets oder separat erhältlich.


Das Kaffeehaus

In den Tea Rooms von Russborough House kann man sich wie ein König fühlen. Das Café bietet eine Auswahl an Suppen, Salaten und Sandwiches sowie Desserts in der historischen Teestube des Hauses. Es ist der perfekte Ort, um sich nach der Erkundung des Hauses und der Gärten zu entspannen. Bei schönem Wetter gibt es einen kleinen Außenbereich, oder man genießt den Speisesaal, der mit einigen von Lady Beits Rezepten und Fotos an den Wänden geschmückt ist.


Das Kitchen Garden Café bietet Snacks und leichte Mittagsgerichte an, und ein Souvenirladen ist ebenfalls vor Ort. Zugang für Behinderte, Toiletten und kostenlose Parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Siehe www.russborough.ie für weitere Informationen.


Adresse: Russborough House & Park, Blessington, County Wicklow W91 W284


Das Schöne an diesem Ort, er liegt nur einen Katzensprung von einer Vielzahl anderer Ausflugsziele in Wicklow entfernt. Hier weitere Tipps, was man in unmittelbarer Nähe von Russborough sehen und unternehmen kann:



Der Wicklow Mountains National Park ist nicht zu übersehen, sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne. Es ist das größte zusammenhängende Hochlandgebiet Irlands mit unglaublich zerklüfteten Gipfeln und wunderschönen Wäldern.



Weitere Tipps, auch abseits ausgelatschter Touristenpfade findet man in Lisalinas Irlandblog. Einfach mal reinschauen und sich inspirieren lassen! :-)

Buch Irland wie es nicht im Reiseführer steht von Lisalina Sagner








Comentarios


bottom of page